Heimat
Barnes
Blaser CDP
Brenneke
Chimera
Gian Marchet
Balle GPA
Hirtenberger ABC
Hornady
Impala
Kieferle RS
Kupfergeschosse
Möller
KJG Nachahmungen
Nosler
Privi Partizan Grom
Reichenberg HDB
Remington
Rhino
RWS
Sako
Sax
Schnetz
Silvertip
SSM
Suche
Woodleigh
MJG, KJG und Munition liefert die Lutz Möller GmbH
Kaufe
Lutz Möller Munition

Kupferjagdgeschoß.de

Rhino solid Shank

Rhino

Ich schrieb im Jahre 2004.

Rhinogeschosse sind gepreßt. Die Genauigkeit läßt zu wünschen übrig. Die Wundwirkung ist gut. Der feste Werkstoff im Zugkaliber ohne hinreichende Entlastung erhöht den Gasdruck, senkt die Mündungsgeschwindigkeit, heizt den Lauf und verschleißt die Felder. Ein aerodynamisches Heck fehlt. Die Aerodynamik ist schlecht. Daher ist es für weite Schüsse nicht geeignet. Muster waren untermaßig, also nicht genauigkeitsförderlich, daher ist es allenfalls für die Waldjagd auf nahes oder großes Wild geeignet.

Jagdgeschosse

Sehr geehrte Herr Möller.

Ich lese mit große Interesse alle die Berichten, Erfahrungen, Theorien und wünsche der in ihrem Forum vorgestellt werden.

Über die Jahre (32 jagdliche) war ich auch immer auf der suche nach dem Besten. Die erste jähren nach dem sofort tötenden Geschoß. Ich mußte aber, so wie immer im Leben ist, feststellen, man erreicht nicht auf ein Punkt das maximale, ohne wo anders was zu verlieren.

Also ging über Remington Bronze Spitz zu Norma Softpoint, Norma Vulkan zu Lapua Hammerhead, das lange Zeit mein Favorit war, weil der pilzte gut auf und zerstörte nicht halb so viel Wildtpret. Ich benutzte zwischen die genante Geschosse auch kurz Partisan, DK, Nosler, Evolution die ich aus verschiedenen Gründe wieder aufgab.

Eigentlich geht es darum, einen sofortige Tod so erzielen, und dabei gleichzeitig saubere Wildtpret zu bringen.

Alle Geschoße töten, und die meisten kann ein moss liefern, bzw. ein menge Blei in das Wildtbrett verteilen. Beim Zufall traf ich da der europäische Importör und Patronenhersteller von Rhino Bullets auf ein Jagd in Schweden. Er behauptete er hätte das durchschnittlich beste Geschoß auf der Markt - weil das Geschoß nur in etwa 10 % Blei von Geschoßgewicht enthält . Das ist gelötet und bleibt fast 100 % auf der Pilz sitzen, und seine Expansion überträfe alle andre Geschoßpilze.

LM: Aber wozu?

Also jagte ich mit Rhinos das ganze letzte Jagdjahr. Bis jetzt nach 31 Stk Schalenwild, kann ich die Aussage nicht bestreiten. Ich habe kurz und weit geschossen mit verschiedene Kalibern und in jede Hinsicht mit gutem Ergebnis. Mitgeben muß ich, mir fehlt Erfahrung über 240 Meter fehlt, aber bis da treffen die.

Jetzt kommt eigentlich der Grundlage für meine Beitrag. Ich konnte in ihre Forum lesen das ein Herr Kubus Van der Plessis Rhino Geschoße geliefert haben. Wie das geht weiß ich nicht, aber das richtige Rhinogschoss (R) wird von Kubus Van der Westhuizen zeit 1993 hergestellt.

LM: Es handelte sich um eine Verwechselung, die ich nun berichtigt habe. Danke für den Hinweis (nach 4 Jahren).

Die erste 5-6 jahre nur an Afrika Jägern, in Skandinavien zeit 2004 in alle Kal. erhältlich. Jetzt auch in Deutschland. Ich nahm gerade ein Schachteln 9,3x62 um das Diameter zu kontrollieren. Der lag von 9,28 bis 9,30 mm. Dazu muß man wohl 0,05 mm für der Molybdänoxid Beschichtung zulegen. Diese Beschichtung ist gegenwirkend da um Kupfer Absatz und überdruck vorzubeugen - so wie Normas 6 mm Norma der der Sportschütze etwa 5000 Schuß pro Lauf bietet. Das ist wohl in Ordnung.

Mit Freundlichen Grüßen und Weitmannsheil, M. Toft, Mittwoch, 7. Mai 2008 16:47

Tag Herr Toft,

danke für Ihren Beitrag. An meiner Aussage von 2004 halte ich fest. Ich empfehle dazu Zeitgemäßes Jagdgeschoß (10 MB Powerpoint Präsentation) und Zeitgemäßes Jagdgeschoß (80 KB Erklärungen PDF) zu lesen.

Waidmannheil, Lutz Möller