Heimat
Barnes
Blaser CDP
Brenneke
Chimera
Gian Marchet
Balle GPA
Hirtenberger ABC
Hornady
Impala
Kieferle RS
Kupfergeschosse
Möller
KJG Nachahmungen
Nosler
Privi Partizan Grom
Reichenberg HDB
Remington
Rhino
RWS
Sako
Sax
Schnetz
Silvertip
SSM
Suche
Woodleigh
MJG, KJG und Munition liefert die Lutz Möller GmbH
Kaufe
Lutz Möller Munition

Kupferjagdgeschoß.de

Privi Partizan

Grom Jagdgeschoß

7 mm, Grom 10.2 g | .30" Grom 11 g | 8 mm Grom 12 g

Der Hersteller schreibt:

Grom: Attentively analyzing your needs and wishes, we designed a new bullet. Type, made of copper alloy in mayor part and with a small lead core. The researching results confirmed our effort to offer you high - perfomances bullet type with optimum balance of characteristics when penetrating: controlled and reliable expansion, deep penetration, maximum weight retention, good accuracy and satisfying energy. Grom ammunition type is intended for big game hunting.

Vielen Dank, Herr Möller,

ich schoß heute ein Schmalreh mit dem Lutz Möller KJG in 8x57IS. Was soll ich sagen, das fiel und lag im Feuer - im Gegensatz zu dem sonst verwendetem Grom-Geschoß.

LM: Sie fallen ja von einem Extrem in das andere!

Klaus Huber, Samstag, 20. November 2010 22:15

Jungjägerlein

Herr Möller,

seit April diesen Jahres sammele ich sozusagen im Lehrjahr #1 als Jungjäger erste Erfahrungen. Bislang habe ich mit meiner Mauser M 03 in .30-06 mit GECO Teilmantelgeschossen (11g ) auf Sau, Reh und Fuchs geschossen.

LM: Das sollen Sie nicht. GECO sind für die Zielscheibe bestimmt, aber nicht für Wild. Dafür sind die viel zu weich, zeigen keine hinreichende Tiefenwirkung!

Bei größeren Sauen war ich mit der Wirkung der Patrone zufrieden, 2 Sauen sind trotz Kammertreffer jedoch nicht im Feuer liegen geblieben, und sind noch etwa 200 m gelaufen, bei einer hatte ich leider keinen Ausschuß.

LM: Sag ich doch! „zeigen keine hinreichende Tiefenwirkung!“

Bei Rehen war die Zerstörung am Wildbret trotz Kammertreffer extrem.

LM: Sag ich doch! „Dafür sind die viel zu weich, “

Nachdem ich derzeit noch 9 GECO-Patronen habe, stehe ich vor der Entscheidung, welche Patrone ich als nächste kaufen soll. Da ich hauptsächlich auf Sauen ansitze, beabsichtige ich, die PP Grom zu nehmen, man sagt, die Grom liefere gewiß einen Ausschuß,

LM: Eine Aussage die so nie stimmen kann, aber in dem Sinne verstanden, daß Grom-Geschosse tiefer als GecoTMGeschosse eindringen, zuträfe.

Zudem ist sie preisgünstig. Würden Sie eher zu einer anderen Patrone raten?

LM: Vor allem zu einem anderen Geschoß, nämlich dem Lutz Möller KJG.

Freundliche Grüße aus R, einen guten Rutsch und viel Glück und vor allem Gesundheit im neuen Jahr 2011 wünscht Ihnen

LM: Beste Grüße zurück!

Walter Kreuzer , Freitag, 31. Dezember 2010 12:20


PRVI Partizan GROM / 8x57IS Erlegerbericht

Hallo Herr Möller,

anbei sende ich Ihnen einen Erlegerbericht eines Bockes mit dem GROM-Geschoss, verschossen aus einer R93 in Kaliber 8 mm S, Patrone 8x57IS auf etwa 80 Schritt. Wenn Sie den Bericht veröffentlichen wollen, gerne. Jedoch bitte nur meine Initialen im Internet veröffentlichen - danke.

Die PRVI GROM habe ich mir als günstige Übungspatrone angeschafft. Auf dem Schießstand war ich über die gute Schußleistung sehr angetan. Ich hatte von der „billigen Murmel“ nicht allzu viel erwartet.  Sie schoß auf 100 m fast „Loch in Loch“. Streukreis 12 mm.

LM: Bitte Bilder der Zielscheibe!

Auf Grund des verhältnismäßig harten Aufbaus des Geschosses (ich habe ein Geschoß mit der Säge längs aufgesägt) habe ich mich dazu entschlossen, es auf der Jagd zu führen. Heute kam es zum 1. Mal zum Einsatz. Bei gutem Wind saß ich auf einer kleinen Kanzel auf den jährigen Gabler an. Ich hatte den Bock bereits dreimal zu Anblick bekommen, konnte aber nicht schiessen, da kein Kugelfang gegeben war. Heute Abend paßte alles. Der Bock trat gegen 20 Uhr etwa 80 Meter links von mir im hohen Gras aus. Lange Zeit war die Kammer vom hohen Gras verdeckt - ich wollte so nicht schießen. Mit dem Lutz Möller KJG wäre das sicher gegangen, dessen bin ich mir sicher. Aber ich kann durch das Gras das Ziel ja nicht sauber sehen. Nach ein paar Minuten stand er endlich frei und fast breit. Ich hielt „Hochblatt“ an (so nennt sich bei uns ein hoher Schuß in die Kammer) und ließ fliegen. Der Bock sprang im Schuß auf und zeichnete sehr stark. Ich dachte schon an einen schlechten Schuß, war mir aber sicher, gut abgekommen zu sein. Der Bock flüchtete 3 oder 4 Fluchten in den nahen Waldrand und lag 15 Meter vom Anschuss verendet an einem vermodertem Baumstumpf. Mit den bisherigen Leistungen des GROM bin ich zufrieden.  Da Sie immer auf der Suche nach Berichten sind, erhalten Sie diesen.

Schweiß

Schweiß 2

Bock tot

 

Bock, Auschuß

Ausschuß in der Decke nah

aufgebrochener Bock, Einschuß

Einschuß innen

Ausschuß innen

Einschuß, Lunge

 

Ausschuß Lunge

Lunge nah

Waidmannsheil, S. M., Dienstag, 14. Juni 2011 22:37

Grom-Rehbock aus der Decke

Hallo Herr Möller,

anbei Bilder vom Rehbock aus der Decke.

Ausschuß

Einschuß nah

Einschuß

Einschuß nah

Ich bin mit der Grom-Wirkung bisher zufrieden und habe das so in dieser Form nicht im entferntesten erwartet.

LM: Warum nicht? Der der guten Zielwahl und dem enstprechenden Treffer soll das so sein.

Mal sehen, ob sich ein Trend abzeichnet. Allzu optimistisch will ich nicht sein. Lassen wir Ergebnisse für sich sprechen.

Waidmannsheil, S. M., Montag, 20. Juni 2011 20:57VMontag, 20. Juni 2011 20:57

P.S. Bitte wieder nur Initialen nennen. Danke.